kontakt

Externistenkommission

Durch Externistenprüfungen können Sie ohne Schulbesuch zur Reifeprüfung einer AHS gelangen. Voraussetzung ist die positive Beendigung der Schulpflicht.
Auch einzelne Fächer der AHS können nachgeholt werden.
Die KandidatInnen erarbeiten sich den Stoff im Eigenstudium.

Kontakt

Mag. Johanna EnzenhoferMag. Johanna Wittner (vormals Enzenhofer)

Raum

Zi. 103 (1. Stock)

Sprechstunde

Montag 18.45-20.15 Uhr, nach Voranmeldung, oder nach Vereinbarung.
Die Sprechstunde kann semesterweise wechseln.

Telefon

0732- 77 26 37-14, nur während der Sprechstunden

E-Mail

ta.vg1571754035.gnud1571754035lib@r1571754035entti1571754035w.ann1571754035ahoj1571754035

Termine

 

Formular-Download

Einwilligung Datenschutz_Externisten
Ansuchen zur Externisten-Reifeprüfung
Lehrpläne
Ansuchen_VWA
Ansuchen_Einzelprüfung
Ansuchen_Einzelprüfung_9. Schulstufe
Ansuchen_Einzelprüfung_Abendschulstudierende
Überblick über Prüfer und Anforderungen

Externisten-Reifeprüfung

Vor der Hauptprüfung (= Reifeprüfung) sind „Zulassungsprüfungen“ abzulegen. Sie betreffen alle im Lehrplan vorgesehenen Gegenstände (außer Bewegung und Sport). Eine Zulassungsprüfung umfasst den Stoff der 5. bis 8. Klasse (ausgenommen Einschränkungen s.u.). 

Zulassungsprüfungen

In den Gegenständen, in denen lehrplanmäßig schriftliche Schularbeiten vorgesehen sind, ist die Zulassungsprüfung schriftlich und mündlich, ansonsten nur mündlich abzulegen.
Die Dauer der schriftlichen Prüfung richtet sich nach der längsten Schularbeit der höchsten Klasse, über die die Zulassungsprüfung abgelegt wird. Die mündliche Zulassungsprüfung dauert so lange, bis sich der Prüfer ein  klares Urteil bilden kann. Eine Zulassungsprüfung darf höchstens zweimal wiederholt werden. Ein Wechsel der Prüfungskommission ist dabei unzulässig.

Termine der Zulassungsprüfungen
Pro Schularbeitenfach wird ein Prüfungstermin im Semester für die schriftliche Zulassungsprüfung angeboten.
Mündliche Zulassungsprüfungen können Sie zu drei Terminen im Semester absolvieren. (siehe Kalender) In den Fächern Musikerziehung und Informatik sind die Termine individuell – mit den jeweiligen Prüfern – zu vereinbaren.
Beachten Sie bitte die Anmeldefrist (ca. zwei Wochen VOR dem Zulassungstermin, das gilt für schriftliche und mündliche Zulassungsprüfugen, siehe Kalender). Anmeldungen bitte per Mail mit genauer Bekanntgabe des Faches und der Schulstufe(n)!

Stoff-Einschränkungen

Einschränkungen des Prüfungsstoffes gibt es in zwei oder drei Gegenständen, die zur Reifeprüfung gewählt werden (RP neu). Der Stoff für die Zulassungsprüfung wird auf die 5. und 6. Klasse reduziert. Bei Nicht-Schularbeitsgegenständen kommt es zu dieser Reduktion, wenn das Fach mündlich für die Reifeprüfung gewählt wurde (z. B. Biologie). Bei Schularbeitsgegenständen kommt es zu dieser Reduktion, wenn das Fach sowohl schriftlich als auch mündlich  gewählt wurde (z. B. Deutsch).
Stoffeinschränkungen für die Zulassungsprüfungen können auch gewährt werden, wenn die Kenntnisse durch Zeugnisse einer Höheren Schule oder ein entsprechendes Zeugnis einer anderen Externistenprüfungskommission nachgewiesen werden können. Zeugnisse anderer Bildungsträger bleiben aufgrund der unterschiedlichen Lehrpläne weitgehend unberücksichtigt.

Wenn alle Zulassungsprüfungen positiv abgeschlossen sind, kann die Anmeldung zur Hauptprüfung erfolgen.

Die Hauptprüfung (= Reifeprüfung)

Neue Reifeprüfung 
Die neue Reifeprüfung besteht aus 6 Gegenständen sowie der vorwissenschaftlichen Arbeit (VWA):
1) schriftliche Reifeprüfung (3 oder 4 Gegenstände)
2) mündliche Reifeprüfung (3 oder 2 Gegenstände)
3) VWA
Benutzen Sie zum Verfassen der VWA die offizielle Anleitung des Bundesministeriums und die Hilfestellung von  5×5 von literacy .

Reifeprüfung nach alter Reifeprüfungsverordnung
Die Reifeprüfung nach alter Reifeprüfungsverordnung (auslaufend bis 2021) besteht entweder aus vier schriftlichen Klausurarbeiten und drei mündlichen Prüfungen oder drei schriftlichen Klausuren und vier mündlichen Prüfungen. 

Reifeprüfungstermine
Pro Schuljahr sind drei Termine vorgesehen: Haupttermin (Mai-Juli), 1. Nebentermin (September-Oktober), 2. Nebentermin (Jänner-Februar).
Der 1. Nebentermin dient nur der Wiederholung von negativen Teilprüfungen. Die gesetzlichen Grundlagen sind das SchUG und das Bundesgesetzblatt 362/1979 in der derzeit geltenden Fassung.
Nach erfolgreicher Ablegung der Prüfung wird das Zeugnis ausgestellt, das mit 14,30 € zu vergebühren ist.

Prüfung über einzelne Fächer der AHS

Wenn Sie ein Zeugnis über einen Gegenstand brauchen, den Sie an Ihrer Schule nicht besucht haben (z.B. Biologie, Spanisch, …), können Sie sich über diesen externistisch prüfen lassen (Einzelprüfung). Auch Prüfungen über einzelne  Schulstufen sind möglich.
Nach erfolgreicher Ablegung der Prüfung wird das Zeugnis ausgestellt, das mit 14,30 € zu vergebühren ist.

Anmeldung

Folgende Unterlagen sind vorzulegen:

  • Geburtsurkunde im Original;  3,90 € Verwaltungsabgabe für die Kopie
  • Heiratsurkunde im Original;  3,90 € Verwaltungsabgabe für die Kopie
  • Lichtbildausweis im Original;  3,90 € Verwaltungsabgabe für die Kopie
  • Einwilligung zur Datenverarbeitung

  • Für Externisten: Anmeldeformular;  14,30 € Verwaltungsabgabe für das Ansuchen; Zeugnis der 8. Schulstufe
    und weitere relevante Zeugnisse im Original; 3,90€ Verwaltungsabgabe pro Zeugnis
  • Für Einzelprüfungen: Anmeldeformular;  14,30 € Verwaltungsabgabe für das Ansuchen;  Reifeprüfungszeugnis;  3,90 € Verwaltungsabgabe
  • Für Abendschulstudierende: Anmeldeformular;  14,30 € Verwaltungsabgabe für das Ansuchen;

Das Ansuchen inkl. der Dokumente und Gebühren bringen Sie bitte persönlich zur Externistenkommissionsleitung (siehe Sprechstunde).
Nach der Anmeldung werden die Namen und Kontakte der PrüferInnen bekannt gegeben.

Weitere Informationen

mehr

andere Externistenprüfungskommission

Sollte jemand schon einmal an einer Externistenprüfungskommission angemeldet gewesen sein, wird eine Abmeldebestätigung von dieser Kommission benötigt.

Wahlpflichtgegenstände

Achten Sie weiters auf die richtige Wahl der Wahlpflichtgegenstände.Die Gegenstände der Gruppe a können nur als Ganzes (d. h. mit der dort angegebenen Stundenzahl) gewählt werden. Bsp.: Würden Sie Informatik als Wahlpflichtgegenstand wählen, müssten Sie die gesamten 6 Stunden nehmen.Die Gegenstände der Gruppe b müssen nach den Stunden so geteilt werden, wie das dort in Klammer angeführt ist: maximal vier Einheiten pro Gegenstand, bei vier Einheiten nur 7. und 8. Klasse, bei zwei Einheiten nur die 8. Klasse.

Gültigkeit von Noten

Die Noten bereits absolvierter Gegenstände gelten drei Jahre nach einem Lehrplanwechsel. Danach müssten Sie über diese Gegenstände zumindest teilweise erneut Prüfungen ablegen. Das Ansuchen um Stoffeinschränkung bei den Zulassungsprüfungen kostet die Bundesgebühr von € 14,30.

mehr